Meisterschaftsspiel - 24. Runde Oberliga Mitte/West 2012/2013

USV Köhrer Bulls Ragnitz - FC Diesel Kino Großklein 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Hastreiter (75.), 2:0 Liedl (88.)
Gelbe Karten: Horvat (68./F); Kirchleitner (82./K), Strablegg-Leitner (82./K)
Rote Karten: ----
Schiedsrichterteam: Kislick / Peckovic / Braunstein
Zuseher: 350

USV Köhrer Bulls Ragnitz (in numerischer Reihenfolge):
Zach (K) - Mikenda, Lückl, Tausendschön (44. Müller), Osaj (19. Kiendler), Horvat, Sammer, Liedl, Fleith, Huss, Hastreiter (81. Sunko)

weitere Ersatzspieler: Reininger (ET)

FC Diesel Kino Großklein:

Stelzl - B. Pichler, Rosenberger, Strablegg-Leitner, Schipfer - J. Pichler (K) - Weber (60. Ehmann), Kirchleitner, Ziegler, Gorinsek - N. Missethan

weitere Ersatzspieler: Schantl (ET), Körbler, Trobe, Zirngast

SCHMERZHAFTE NIEDERLAGE!!!

Die Fakten vor dem Spiel: Die Ferk-Elf ist nach einem mäßigen Frühjahr noch in Abstiegsgefahr und benötigt aus den letzten beiden Partien unbedingt noch Punkte. Das Gleiche gilt für die FCG-Elf, um den großen Traum vom 2. Wiederaufstieg in Folge zu realisieren. Mit dem sechsten Sieg in Folge zuletzt gegen Gössendorf und der Tabellenführung im Rücken fuhr unsere Elf mit Selbstvertrauen nach Ragnitz, nicht dabei waren Keeper Chris Prasser (krank) sowie Christoph Glashütter, Nic Hechtfisch und Vali Missethan (alle verletzt).

Bisherige Bilanz (in OL): 3 Spiele - 3 FCG-Siege/0 Remis/0 Ragnitz-Siege

Zum Spiel: Der FCG diktiert wie erwartet von Beginn an das Spiel und hat einen Ballbesitz von gefühlten 70 %, ohne aber zunächst richtig gefährlich zu werden. Die erste Großchance hat der FCG in der 13. Min.: Einen Stangler von der rechten Seite will Gorazd Gorinsek am Fünfer verwerten, er wird aber noch entscheidend geblockt und der Ball flitzt am langen Eck vorbei. Unsere Elf bleibt weiter am Drücker, Niko Missethan (19.+29. Min.) sowie Georg Strablegg-Leitner scheitern an Keeper Zach oder vergeben knapp. In der 35. Min. die erste große Chance der Gastgeber durch Sammer aus einem Konter, doch Patrick Rosenberger kann im letzten Moment retten, somit geht es torlos in die Kabinen.

In Halbzeit zwei zunächst das gleiche Bild: Die FCG-Elf versucht den erlösenden Führungstreffer zu erzielen, die Gastgeber "bauen" rund um ihren Keeper Zach einen dichten "Abwehrwall" auf. Die reelen Torchancen bleiben rar, Kapitän Jürgen Pichler knallt den Ball in der 49. Min. von rund 20 m knapp über den Kasten, detto auf der Gegenseite Sammer in der 60. Min. Zum Torjubel angesetzt haben die zahlreich mitgereisten FCG-Fans bereits in der 71. Min., als Andi Ehmann eine Flanke von Gorazd Gorinsek volley knapp am linken Pfosten vorbeisetzt. In der 75. Min. wird dann das Match komplett auf den Kopf gestellt: Nach einem Konter kann FCG-Keeper Stelzl einen Schuss von Sammer von halbrechts nur kurz abwehren, der Ball kullert der Linie entlang und wird von Hastreiter noch über die Linie gedrückt, 1:0 für Ragnitz. Die FCG-Elf wirft danach alles nach vorne, leider fehlt an diesem Abend das nötige Glück: In der 77. Min. klatscht ein Freistoß von Andi Ehmann von rund 25 m ans Lattenkreuz, den Abpraller setzt Georg Strablegg-Leitner per Kopf knapp über den Querbalken. In der 81. Min. ist der glänzend disponierte Ragnitz-Keeper Zach nach einem Rosenberger-Kopfball bereits geschlagen, doch ein Ragnitz-Spieler rettet auf der Linie. In der 86. Min. ahndet SR Kislick ein klares Elferfoul an Kurt Kirchleitner nicht. Nur 2 Minuten später sorgen die Gastgeber (nachdem Ex-FCG-Spieler Christoph Lückl zuvor bereits in der 79. Min. am rechten Pfosten scheiterte) aus einem weiteren Konter für die Entscheidung, Liedl verwertet eine ähnliche Aktion wie beim ersten Treffer zum 2:0-Endstand.

Fazit: Eine mehr als vermeidbare Niederlage für den FCG, ohne die Leistung der Ragnitz-Elf zu mindern. Doch leider wurde der angestrebte Punktegewinn nicht eingefahren, die Defensivarbeit in den letzten 20 Minuten zu sehr vernachlässigt. Doch jetzt gilt eine "jetzt erst recht" Devise bei unserer Elf und den Fans, denn die Ausgangssituation könnte nicht spannender sein: Die FCG-Elf liegt vor der letzten Runde um ein Tor vor der punktegleichen "Millionärstruppe" aus Lankowitz. Im Fernduell geht es um die Krone, die Lankowitzer haben den im Abstiegskampf noch involvierten SV Gralla zu Gast. Die FCG-Arena muss am kommenden Freitag brennen, so wie unsere Elf auf das entscheidende Match gegen den SV Andritz. Auf geht's Jungs, volle Kraft voraus!

Nächstes Spiel: FC Diesel Kino GROSSKLEIN gegen SV ANDRITZ am Freitag, 07. Juni 2013 um 18:30 Uhr im LK Personal Stadion Großklein

Bericht von Jürgen Edler (Schriftführer) / Fotos von Franz Sebathi

Fotos

zurück
DIESEL KINO, Kinoerlebnis in Leibnitz, Bärnbach, Gleisdorf, Fohnsdorf, Oberwart, St. Johann/P., Bruck/Glstr., Braunau, Kapfenberg
Diesel Sport
wettbasis.com
Peterquelle
Holzbau Watz
Weingut Wohlmuth
Ogo Limo Kracherl
sport-ueberbacher.at
adidas.at
Hafnermeister Joachim Häusl
Raiffeisenbank Großklein
ALGE Tankstellentechnik GmbH
innogast - Ihr Innovativer Gastronomieausstatter
Admiral Sportwetten

FC Diesel Kino Großklein, Schulstraße 1, A-8452 Großklein
kontakt@fc-grossklein.com

FC Großklein Fußballkindergarten für Mädchen und Burschen von 4 bis 8 Jahren.
FC Großklein Facebook Seite