Meisterschaftsspiel - 15. Runde Oberliga Mitte/West 2010/2011

SV Schwanberg - FC Diesel Kino Großklein 2:2 (0:1)

Tore: 0:1 Rebol (15.), 1:1 Schrei (51.), 2:1 Schrei (73.), 2:2 N. Missethan (81.)
Gelbe Karten: Ranegger (70./F), Strametz (80./F), Wieser (81./K); B. Pichler (68./F), Toth (84./F)
Rote Karten: Strametz (92./U)
Schiedsrichterteam: Robitsch / Kokolj / Waissenbacher
Zuseher: 250

SV Schwanberg (in num. Reihenfolge):
Pauritsch - Kluge, Ruhri, Wieser (K), Ranegger, Gluhovic (93. Rothschädl), Paulitsch, Kriebernegg (90. Kogler), Kribernegg, Schrei, Strametz

weitere Ersatzspieler: Kleindienst (ET), Masser, Landfahrer

FC Diesel Kino Großklein:
Palz (K) - B. Pichler (69. Toth), Rosenberger, Bordea, C. Weber - Stelzl, J. Pichler, Rebol (77. D. Weber), Ziegler - N. Missethan, Ehmann

weitere Ersatzspieler: Pail (ET), T. Missethan, Zirngast

SIEG WURDE IN HALBZEIT EINS VERGEBEN!!!

Die Fakten vor dem Spiel: Die Gastgeber konnten erst am letzten Mittwoch das erste Spiel bestreiten und holten im Nachtrag in Thal ein beachtliches 2:2-Remis. Diesen Endstand gab es auch im Herbst im Hinspiel, der Ausgleich für die Schwanberger fiel erst in der 96. Min. Der FCG fuhr nach dem klaren Auftakterfolg mit viel Selbstvertrauen ins Schwanberger Stadion, zum ersten Mal seit 35 Jahren war man dort wieder zu Gast. Coach Stefan Dörner konnte bis auf Gernot Krasser (verletzt) auf alle Akteure zurückgreifen, Hannes Toth musste nach seiner Sperre vorerst auf der Bank Platz nehmen.

Zum Spiel: Nach einem "Patzer" von FCG-Keeper Patrick Palz in der 2. Min. kommen die Hausherren durch Strametz zur ersten Möglichkeit, doch er verzieht den Ball. Die FCG-Elf übernimmt zusehends das Kommando in diesem Spiel und gleicht in Minute 15 bereits aus: Einen weiten Pass von Christian Weber nimmt Matej Rebol ideal mit und verwertet eiskalt per Innenstange ins rechte Eck, sein drittes Saisontor. Die nächsten Chancen stellen sich im Minutentakt ein: In der 20. Min. zischt ein Schuss von Jürgen Pichler am linken Kreuzeck vorbei, in der 21. Min. "serviert" der Schwanberger Ranegger Andi Ehmann den Ball, doch er spielt zur Mitte anstatt selbst abzuschließen. Und wiederum eine Minute später eine Doppelchance: Zuerst scheitert Chris Weber an Torhüter Pauritsch, ebenso Andi Ehmann im zweiten Versuch. In der 32. Min. schließt Andi Ehmann von der Strafraumgrenze eine schöne Aktion toll ab, der Ball geht um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. Zwei Minuten später "jagt" Andi Ehmann einen tollen Freistoß aufs Tor der Gastgeber, doch Keeper Pauritsch rettet mit einer starken Parade. In der 35. Min. gibt es nach einem minutenlangen "Powerplay" Elferalarm nach Foul von Keeper Pauritsch an Andi Ehmann, doch SR Robitsch zeigt "Ballspiel" an und lässt weiterspielen. In der 42. Min. scheitert Niko Missethan nach einem schnellen Konter wiederum an Schlussmann Pauritsch. Mit einem für die Gastgeber schmeichelhaften 0:1-Pausenstand geht es in die Kabinen.

Zu Beginn der 2. Halbzeit bewahrheitet sich wieder einmal eine alte Fussballregel, die Heimischen erzielen mit dem ersten richtigen Torschuss den Ausgleich: Patrick Palz kann einen gefährlichen Schuss von Strametz nur kurz abwehren, Schrei ist zur Stelle und verwertet zum 1:1, eine kalte Dusche für den FCG. In der 56. Min. hat Philip Ziegler die nächste Topmöglichkeit, doch auch er scheitert von halbrechts am starken Keeper Pauritsch, ebenso Andi Ehmann in der 62. sowie 64. Min. mit einer Doppelchance. Besser machten es die Gastgeber: Ein Freistoß von der rechten Seite segelt an alle vorbei, Schrei ist zur Stelle und verwertet per Kopf aus kurzer Distanz zum 2.1. Die FCG-Elf nun mit dem Rücken an der Wand, startet nochmals durch und erzielt 8 Minuten später den verdienten 2:2-Ausgleich: Nach einem Corner schlenzt Niko Missethan den Ball von der Strafraumgrenze in die rechte untere Ecke, sein 8. Saisontreffer. In der Schlussphase will zwar die FCG-Elf noch den vollen Erfolg, doch die großen Torchancen bleiben wie auf der Gegenseite aus. Der Schwanberger Strametz sieht in der Überspielzeit nach einer Unsportlichkeit noch die Ampelkarte.

Fazit: Das gleiche Ergebnis wie im Herbst, nur fiel diesmal der Ausgleich etwas früher, wiederum aber für die Gastmannschaft. Trotz diesen Treffers hielt sich beim FCG die Freunde in Grenzen, denn mit dieser Chancenüberlegenheit in Halbzeit eins hätte man die Partie klar für sich entscheiden müssen. In der 2. Halbzeit lief das Spiel dann nicht mehr so "am Schnürchen", auch die Fehler im Defensivbereich waren nicht zu übersehen. Die Gastgeber jubelten über den gewonnenen Punkt, den Zweiten gegen einen Titelanwärter in Folge. Der FCG bleibt weiterhin an der Tabellenspitze, der Vorsprung auf den ersten Verfolger DSC schmolz aber auf einen Punkt.

Nächstes Spiel: DERBY - FC Diesel Kino GROSSKLEIN gegen SV LEBRING am Freitag, 01. April 2011 um 19:00 Uhr im Stadion Großklein

Bericht von Jürgen Edler (Schriftführer) / Fotos von Lukas Stelzl

Fotos vom Spiel

zurück
DIESEL KINO, Kinoerlebnis in Leibnitz, Bärnbach, Gleisdorf, Fohnsdorf, Oberwart, St. Johann/P., Bruck/Glstr., Braunau, Kapfenberg
Diesel Sport
wettbasis.com
Peterquelle
Holzbau Watz
Weingut Wohlmuth
Ogo Limo Kracherl
sport-ueberbacher.at
adidas.at
Hafnermeister Joachim Häusl
Raiffeisenbank Großklein
ALGE Tankstellentechnik GmbH
innogast - Ihr Innovativer Gastronomieausstatter
Admiral Sportwetten

FC Diesel Kino Großklein, Schulstraße 1, A-8452 Großklein
kontakt@fc-grossklein.com

FC Großklein Fußballkindergarten für Mädchen und Burschen von 4 bis 8 Jahren.
FC Großklein Facebook Seite